Archive for the ‘Wohnen’ Tag

Neuer Marktplatz für nachhaltige Produkte: avocadostore I Sinnhaft kaufen

Philipp Gloeckler – vielen bekannt als Betreiber des Blogs Eco Fashion Junkies oder als Initiator des ersten deutschen Carrotmobs – hat gemeinsam mit Stefan Uhrenbacher (u.a. Gründer von Qype) einen Online-Marktplatz für nachhaltige Produkte gegründet. Das Kind heißt avocadostore und wurde just in diesem Moment aus der Beta-Phase in den offiziellen Betrieb überführt.

Kunden können im avocadostore Produkte aus den Kategorien Kleidung und Schuhe, Gesundheit und Pflege, Wohnen, Küche, Essen und Trinken, Büro und Kindersachen wählen. Da sich der Store bisher nur in der Betaphase befand, ist damit zu rechnen, dass sich das Produktangebot in den nächsten Wochen noch stark erweitern wird. Da der avocadostore ein Marktplatz ist, kann es vorkommen, dass ein Produkt von mehreren Händlern angeboten wird. Der avocadostore bietet seinen Kunden zudem eine Reihe an Informationen über verschiedene Nachhaltigkeitskriterien der einzelnen Produkte an. So zum Beispiel: Rohstoffe aus Bioanbau, fair und sozial, haltbar, recycelt und recyclebar, made in Germany, CO2-sparend, ressourcenschonend, schadstoffreduzierte Herstellung und mit regenerativer Energie hergestellt. Zudem erhalten die Kunden die Möglichkeit die angebotenen Produkte zu bewerten.

Händler können im avocadostore ihre Produkte anbieten und erhalten einen eigenen Shop-Bereich für ihre Produkte sowie einen Bereich für ihre Eigendarstellung. Zur Anmeldung für Händler geht es hier entlang.

Beide Gründer wollten bei der Wahl des Namens keine Assoziationen zu Öko oder FairTrade schaffen. „Eine Avocado ist grün und gesund. Sie hat zudem eine weiche Schale und einen harten Kern…“ (Philipp Gloeckler) Das Branding des Shops verzichtet dennoch nicht auf ein frisches grün, kommt sehr aufgeräumt und übersichtlich daher. Optisch wie technisch meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt!

Wer mehr über die Entstehungsgeschichte des Stores wissen möchte kann sich auf dem Blog umschauen oder das Interview mit Stefan Uhrenbacher bei deutsche-startups.de oder den Artikel bei Focus Online lesen.

Ich wünsche den beiden Gründern viel Erfolg mit dem neuen Konzept und hoffe, dass nachhaltige Produkte durch diesen Store ein gutes Stück in die breite Masse getragen werden.

avocadostore: Shop I Blog I Facebook I Twitter

Nachtrag: Schönes Video von Christoph und Philipp, das während der BioFach entstanden ist:

Bookmark and Share

Advertisements

Lilli Green startet Online-Shop für nachhaltiges Design

Lilli Green Shop

Lilli Green aka Leopold Brötzmann dürften einige bereits kennen. Seit knapp einem Jahr schreibt er mit viel Sorgfalt und gutem Riecher über nachhaltiges Design. Im August diesen Jahres hat Leopold sein Ladengeschäft in Berlin Kreuzberg eröffnet. Ein paar Monate später folgt jetzt der Online-Store unter www.lilligreenshop.de.

Lilli Green Shop ist der Online-Shop für nachhaltiges Design. Wohnen, Leben, Spielen und Genießen steht über der “Tür”. Nützliches, Verspieltes, Lustiges, Schönes und Technisches sind im Shop zu finden. Doch mit den Produkten hört es nicht auf. Transparenz und Stringenz stehen an oberster Stelle.

Mir gefällts: Aufgeräumtes und zeitgemäßes Web-Design, große Produktabbildungen aus einer Hand, gute Produktbeschreibungen, Icons für die Produkteigenschaften wie „aus fairem Handel“, „energieeffizientes Produkt“ etc.

Neben der intuitiven Benutzerführung und den Web 2.o Anbindungen gefällt mir der ganzheitliche Ansatz von Lilli Green. Mehr dazu unter Nachhaltigkeit bei Lilli Green.

Als großer Fan von Recycling und Upcycling-Produkten bin ich direkt bei der Kategorie Recycling hängengeblieben. Wer sich auch für Hocker aus alten Olivenölkanistern begeistert, kann sich hier die Reportage über die Macher bei ntv anschauen.

Lilli Green: Shop I BlogFacebook I twitter

Offline und zum anfassen gibts den Laden in der Graefestraße 7 in Berlin (Kreuzberg).

Via: Lilli Green Blog

Save our energy: Ideenwettbewerb zum Thema energieeffiziente Stadt 2020

Die Universität Erlangen-Nürnberg und andere Projektpartner wollen mit dem Ideenwettbewerb „Save Our Energy“ Internetnutzer aufrufen, bis zum 26. Oktober Innovationen für die energieeffiziente Stadt 2020+ einzureichen. Diese Vorschläge sollen aktuelle Probleme im Bereich Wohnen und Mobilität aufgreifen. Sowohl die Mitglieder der Plattform als auch eine aus Experten zusammengesetzte Jury bewerten die Vorschläge, von denen die besten mit Preisen ausgezeichnet werden.
Im BMBF-geförderten Projekt OFFIES 2020+ startet heute der Ideenwettbewerb zum Thema energieeffizientes Wohnen und energieeffiziente Mobilität. Der Wettbewerb wird vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1 in Kooperation mit der Technischen Universität München veranstaltet sowie von der Universität Oldenburg und der Technischen Universität Darmstadt wissenschaftlich unterstützt.
Im Rahmen des Ideenwettbewerbs werden innovative Konzepte gesucht, um energieeffiziente Themen in den drei Handlungsfeldern Wohnen, Mobilität sowie deren Integration aktiv zu verbreiten und voran zu treiben. Auf diese Weise soll das Bedarfs- und Lösungswissen der Bürger/innen genutzt werden, um energieeffiziente Strategien und Angebote in den drei Bereichen zu generieren, weiter zu entwickeln und die Umsetzung von konkreten Angeboten zu erleichtern und deren Akzeptanz zu erhöhen.
Unter http://www.save-our-energy.de können Sie bis zum 26. Oktober 2009 am Ideenwettbewerb teilnehmen und ihre Ideen einreichen!
Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1 wird der Ideenwettbewerb von Sabrina Adamczyk betreut, die für Rückfragen gerne zur Verfügung steht.
Weitere Informationen:
Sabrina Adamczyk
Telefon: +49 (0)911/5302-370
E-Mail:    sabrina.adamczyk (at) wiso.uni-erlangen.de

saveourenergyDie Universität Erlangen-Nürnberg und andere Projektpartner wollen mit dem Ideenwettbewerb „Save Our Energy“ Internetnutzer aufrufen, bis zum 26. Oktober Innovationen für die energieeffiziente Stadt 2020+ einzureichen. Die Vorschläge sollen aktuelle Probleme im Bereich Wohnen und Mobilität aufgreifen. Sowohl die Mitglieder der Plattform als auch die Jury bewerten die Vorschläge, von denen die besten mit Preisen ausgezeichnet werden.

Im BMBF-geförderten Projekt OFFIES 2020+ startet heute der Ideenwettbewerb zum Thema energieeffizientes Wohnen und energieeffiziente Mobilität. Der Wettbewerb wird vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1 in Kooperation mit der Technischen Universität München veranstaltet sowie von der Universität Oldenburg und der Technischen Universität Darmstadt wissenschaftlich unterstützt.

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs werden innovative Konzepte gesucht, um energieeffiziente Themen in den drei Handlungsfeldern Wohnen, Mobilität sowie deren Integration aktiv zu verbreiten und voran zu treiben. Auf diese Weise soll das Bedarfs- und Lösungswissen der Bürger/innen genutzt werden, um energieeffiziente Strategien und Angebote in den drei Bereichen zu generieren, weiter zu entwickeln und die Umsetzung von konkreten Angeboten zu erleichtern und deren Akzeptanz zu erhöhen.

Bis zum 26. Oktober 2009 kann man unter www.save-our-energy.de am Ideenwettbewerb teilnehmen und Ideen einreichen.

Weitere Informationen gibt es auch direkt bei Sabrina Adamczyk unter +49 911 5302-370 oder sabrina.adamczyk(at)wiso.uni-erlangen.de

Bookmark and Share

ECO World: Neue Ausgabe des alternativen Branchenbuches für ethischen Konsum

eco-world-2009Frisch auf dem Markt ist die neue Ausgabe des alternativen Branchenbuches von ECO World. In den 11 Kapiteln des Ratgebers findet man auf über 330 Seiten Infos, Tipps und Kontakte zu Klimaschutz und ethischem Konsum, Ernährung, Gesundheit, Mode, Kosmetik, Bauen, Wohnen, Büro, Energie, Mobilität, Bildung, Geldanlagen. Zu jedem Kapitel gehört neben einem Thementeil auch ein Adressteil. Dort findet man ausgewählte Bezugsquellen rund um ökologische und wertbeständige Produkte, informative Texte sowie zahlreiche Literatur- und Surf-Tipps. Bestellbar im Shop von ECO World.

Bookmark and Share

Ausschreibung des nachhaltigen Rates: Kreativ-Workshop Nachhaltiger Konsum 2009

logo_nachhaltigkeitsratFrisch aus den den News des nachhaltigen Rates: Die Ausschreibung zum Projekt „Kreativ-Workshop Nachhaltiger Konsum 2009“. Kurzfassung: Gesucht wird eine Agentur, die Erfahrung in der Moderation von innovativen Diskussionsprozessen hat. Die Ansprechpartnerin steht am Ende der Mitteilung.

Die Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung bereitet eine Ausschreibung zur Konzeption und Durchführung eines Kreativ-Workshops zu nachhaltigem Konsum vor und fordert interessierte potentielle Auftragnehmer zur Interessensbekundung auf.

Mit dem Nachhaltigen Warenkorb hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung 2008 einen komplett überarbeiteten Einkaufsführer zum nachhaltigen Konsum erstellt. Der Einkaufsführer stellt die gängigen Siegel dar, gibt aber auch Impulse für eine grundsätzlich nachhaltigere Konsumhaltung, die auf bewussten Konsum zielt. Aus den Konsummustern, die darin beschrieben werden, lassen sich neue Geschäftsmodelle für Vereine, Verbände, Dienstleister und Social Entrepreneurs ableiten. 

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung sieht besondere Ansatzpunkte für neue Geschäftsmodelle in den Themenfeldern Lebensmittelversorgung, Freizeit und Mobilität sowie dem Wohnen der Zukunft. Zu einem oder mehreren dieser Themen soll eine Diskussionsveranstaltung mit bis zu 120 Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen, Verbänden und Social Entrepreneurs durchgeführt werden. 

Gesucht wird eine Agentur, die Erfahrung in der Moderation von innovativen Diskussionsprozessen hat. Firmen, die Interesse haben, sich an der Ausschreibung zu beteiligen, mailen bitte unter Angabe von max. drei Referenzprojekten bis zum 29. April 2009 mit dem Betreff „Kreativ-Workshop nachhaltiger Konsum“ an yvonne.zwick@nachhaltigkeitsrat.de. Die Auswertung der Interessensbekundung wird voraussichtlich bis zum 04. Mai 2009 abgeschlossen sein.

Bookmark and Share