Archive for the ‘Nachhaltige Unternehmen’ Category

Die weltweite Transition Town Bewegung

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GEO gibt es einen interessanten Artikel über die Transition Town Bewegung. „Transition“ bedeutet so viel wie „Übergang“ und eine Transition Town kann als Stadt bezeichnet werden, die den Übergang vom fossilen in das post-fossile Zeitalter angeht – man kann sie auch Energiewendestadt nennen. Der Ansatz der Bewegung geht allerdings über das Thema Energieversorgung hinaus. Dabei geht es unter anderem um folgende Themen: lokales Wirtschaften, lokale Ernährung, lokale Energieversorgung, nachhaltige Bildung und alternative Gesundheitsvorsorge oder die Förderung der Selbstversorgung. Eine weitere Rolle spielt auch die Stärkung der lokalen Kultur samt Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürger und Integration der Migranten, sowie die Reaktivierung alter Kulturtechniken, die gerade für ältere Menschen noch selbstverständlich waren.

Einen guten Einblick in das Thema gibt entweder der Artikel bei GEO oder eines der folgenden Videos.

Weitere Informationen gibt es beim globalen Wiki der Transition Town Bewegung oder bei einer der Initiativen in Deutschland (Berlin Friedrichshain-Kreuzberg oder Bielefeld). Lesenswert ist übrigens auch der Blog von Rob Hopkins, einem der Gründer der Initiative in Totnes.

Bookmark and Share

Advertisements

glovico.org: Hamburger Social Business bietet Sprachkurse von Muttersprachlern via Skype

Gestern habe ich mit Tobias Lorenz aus Hamburg telefoniert und mich mit ihm über sein Social Business Glovico unterhalten. Vor einem guten Monat hat er eine Sprachschule gegründet, die Einzelunterricht von Muttersprachlern via Skype (Video- und Audio-Übertragung) anbietet. Glovico versteht sich dabei als Social Business. Es geht in erster Linie darum, Lehrern aus Afrika und Lateinamerika die bestmögliche Plattform zu bieten, um sich ein zusätzliches Einkommen durch Sprachkurse zu verdienen. Gleichzeitig sieht Glovico die Sprachkurse als innovative Möglichkeit einen Dialog zwischen verschiedenen Kulturen zu schaffen. Wie es zu der Idee kam könnt Ihr auf der Seite von Glovico lesen.
Glovico bietet Schülern übrigens eine Schnupperstunde gratis: Schreibe dafür einfach nach der Anmeldung eine kurze Mail an kundenservice@glovico.org. Zudem gibt es eine Zufriedenheitsgarantie: Falls man mit der Unterrichtsstunde nicht zufrieden gewesen bist, bekommst man sein Geld zurück. Apropos Geld: Die Kosten für eine Stunde Unterricht sind äußerst fair. Sie liegen momentan zwischen 7 und 8 €.
Hier noch ein Video über Glovico:
Glovico: Website I Facebook I Twitter

Bookmark and Share

International Conference on Sustainable Business and Consumption am 15. und 16. Juni 2010

Nach der Auftaktveranstaltung im letzten Jahr, findet dieses Jahr am 15. und 16. Juni in Nürnberg die zweite SusCon Konferenz statt. Die diesjährige Konferenz beschäftigt sich mit dem Thema Biodiversität, unter anderem, da 2010 das UN Jahr der Biodiversität ist. Des Weiteren stehen Themen wie Social Entrepreneurships, Klimawandel, Konsum und Lifestyle auf dem Programm. Die komplette Übersicht gibt es hier und Tickets zur Konferenz hier.

Bookmark and Share

Stellenbörsen für Jobs im ökologischen und sozialen Bereich


Bild: Brooke Anderson

Gerne antworte ich auf die Frage nach Jobbörsen in ökologischen und sozialen Bereichen. Grundsätzlich kann man natürlich in einer der bekannten Jobbörsen unter einem entsprechenden Stichwort suchen. Es bietet sich aber auch die Suche über eine spezialisierte Jobbörse an. Hier eine kleine Auswahl, die Reihenfolge stellt dabei keine Wertung dar:

Convireo – Karriere mit Zukunft – Alles im grünen Bereich

Ökojobs in Europa

greenjobs.de – die Jobbörse für Umweltfachkräfte

Junge ez!de – Stellenmarkt Entwicklungspolitik

Stellenmarkt Umweltschutz

Grüner Stellenmarkt – das Jobportal für die grüne Branche

Entwicklungspolitik Online – Jobbörse

Bookmark and Share

Werde Botschafter für hessnatur und gewinne eine Reise zu den Produzenten in Peru!

Kennt Ihr die Produktionsbetriebe Eurer Kleidung? Ich glaube, dass kaum jemand weiß, wo seine Kleidung hergestellt wird und wer mit der Verarbeitung direkt zu tun hat. Abhilfe schafft ab sofort hessnatur, indem das Unternehmen Botschafter sucht und diese einlädt weltweit zu Lieferanten und Produktionsbetrieben zu reisen und damit alle Arbeitsschritte bis hin zum fertigen Kleidungsstück – die textile Kette – hautnah mitzuerleben. Meiner Meinung nach ein sehr guter Schritt um noch mehr Vertrauen zu schaffen und die Kunden des Unternehmens aktiv einzubinden. Hier die offizielle Mitteilung von hessnatur:

Für die ersten beiden hessnatur-Botschafter geht es im September 2010 drei Wochen nach Peru. Matthias Hess, Sohn von Unternehmensgründer Heinz Hess, hat bei den Lieferanten vor Ort die Produktion für hessnatur im Blick und wird die zwei Gewinner begleiten. Und nicht nur das: Das Sieger-Team wird auch selbst in Betrieben mitarbeiten, Land und Leute erkunden und im Internet über ihre Reise und Erfahrungen mit der „textilen Kette“ berichten, mit der hessnatur die nachhaltige und transparente Herstellung seiner Kollektionen definiert.

Noch bis Mitte Juni können sich alle Reisewilligen in Zweier-Teams für die Erlebnisreise bewerben. Am besten mit einer Videobotschaft oder mit einem Foto und einem kurzen Text.

In Lima werden die hessnatur-Botschafter von Matthias Hess empfangen. Der 34-Jährige Sohn von Unternehmensgründer Heinz Hess lebt mit seiner Familie seit über zehn Jahren in Peru und kümmert sich – sozusagen als „Auslandskorrespondent“ – um alle Belange von hessnatur. Vor Ort lernt das Botschafter-Team eine der Strickereien kennen, in der Modelle aus Alpaka produziert werden. Nach dem Besuch von Spinnereien geht es für die zwei Gewinner an den Strand und ins Landesinnere. Neben Erholung am Meer, dem Erkunden von Nationalparks und dem Besuch der alten Inka-Stadt Machu Piccu und des Titicaca-Sees legen die beiden auch bei der Garnherstellung der Alpaka-Wolle Hand an und arbeiten auf einer Alpaka-Farm mit.

Wir wollen mit dieser Erlebnisreise den Kunden die Möglichkeit geben, Teil der „textilen Kette“ zu werden und alle Arbeitsschritte bis zum fertigen Kleidungsstück real zu erleben. Ein vorbildliches Unternehmen wie hessnatur kann sich diese Transparenz erlauben und Kunden als Botschafter zu unseren Lieferanten zu schicken. Diese Ergänzung zu unseren Deklarationen im Katalog, im Internet und unserer Berichten macht die Reise der hessnatur-Botschafter aus – denn sie erleben vor Ort live, wie nachhaltig hessnatur arbeitet.

Während ihrer Reise in Peru werden die beiden Gewinner täglich im hessnatur-Blog berichten und auch Bilder und Videos hochladen. Damit können die beiden Botschafter alle hessnatur-Fans an ihren Reiseeindrücken und den Erfahrungen in der Textilproduktion teilhaben lassen. Alle Neuigkeiten zur Reise nach Peru, über die beiden Gewinner und natürlich deren Internet-Tagebuch gibt es im Internet unter www.hessnatur.com/botschafter.

Das Ziel ist es, eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne zu realisieren, damit sich Kunden und Interessierte aktiv mit der Marke auseinander setzen. Dabei möchte hessnatur Orte der Begegnung schaffen, an denen Markeninteressierte die Welt von hessnatur erleben und diese Erlebnisse als Multiplikatoren weitergeben. Die Gewinner fungieren als Vermittler zwischen Kunde und Mitarbeiter und berichten unverfälscht und authentisch als Reporter über die Marke.

Jetzt bewerben! Alle weiteren Infos findet man hier.

hessnatur: Website I Blog I Twitter I Facebook

Bookmark and Share

Green Venture Summit am 10. Mai 2010 in Berlin

Es tut sich was in Sachen Cleantech und Veranstaltungen rund um das Thema Umwelttechnologien. Neben der Premiere der Clean Tech World im September diesen Jahres (ich berichtete hier) findet im Mai die Premiere des Green Venture Summit im Moskau in Berlin statt.

Die beiden Initiatoren des Green Venture Summit (Jan Michel Hess und Sarik Weber) definieren ihre Veranstaltung als internationale Cleantech-Konferenz für Startups, Investoren, Visionäre und erfolgreiche Firmen und Anbieter grüner Technologien. Die Konferenz findet am 10. Mai 2010 im Moskau (Karl-Marx-Allee 34 in Berlin) statt. Die Konferenz wird zusätzlich live im Internet übertragen.

Momentan stehen rund 18 Redner fest, darunter Dr. Hermann Scheer, Hans Josef Fell und Prof. Dr. Meinhard von Gerkan. Die komplette Übersicht der Sprecher gibt es hier, das Programm hier und Tickets hier.

Green Venture Summit: Website I Twitter

Bookmark and Share

Heute Themenabend auf arte: Die Weltverbesserer

Wer heute Abend noch nichts vor hat, dem sei um 20:15 Uhr die Reportage „Die Weltverbesserer – Unternehmer für sozialen Wandel“ empfohlen. Die Reportage läuft auf arte und liest sich in der Ankündigung wie folgt:

Es gibt Menschen, die den Missständen vor ihrer Tür nicht länger tatenlos zuschauen wollen und die ihren Änderungswillen zur Geschäftsidee machen. Sozialunternehmer also, wie Muhammad Yunus, der für seine Idee der Mikrokredite im Jahr 2006 den Friedensnobelpreis verliehen bekam. – Im Anschluss an die Dokumentation „1.000 kleine Revolutionen“ von Roland May, stellt die Dokumentation „Ein Laptop gegen Armut“ die Vision von Nicholas Negroponte vor, der einen Laptop entwickelt hat, der nur 100 Dollar kosten soll.

Social Entrepreneure„, also Menschen, die mit dem Ziel antreten, innovative unternehmerische Lösungen für drängende soziale Probleme zu finden und umzusetzen, gelten als Helden einer neuen, wertorientierten Gesellschaft. Zu ihnen gehört auch Muhammad Yunus, der 2006 für sein Konzept der Mikrokredite mit dem Friedensnobelpreisausgezeichnet wurde und dadurch große Popularität erreichte. Geleitet von einem ausgeprägten sozialen, politischen und ökologischen Verantwortungssinn, entwickeln die Sozialunternehmer ihre Innovationen weltweit zu Modellen für zukunftsweisendes, gesellschaftliches und politisches Handeln. In Zeiten der Wirtschaftskrise hat das Nachdenken über unternehmerische Qualitäten sowie die Rolle und die Verantwortung des Unternehmers in unserer Gesellschaft an Brisanz gewonnen. Über diese Aufmerksamkeit können sich die „Social Entrepreneure“, die die beiden Dokumentationen des Themenabends vorstellen, nur freuen. Sie stehen für eine neue Art des Unternehmertums, denn sie wollen nichts Geringeres als aus der Welt einen besseren Ort machen. Nicht schnell verdientes Geld oder große Gewinne stehen bei ihnen im Vordergrund. Ihre Geschäftsideen basieren auf sozialem Engagement. Dort, wo andere aufgegeben haben oder keinen Gewinn für sich ausrechnen können, wo das Risiko für Investition zu hoch scheint, wo Berechnungsmuster nicht passen, und auch dort, wo viele lieber wegsehen, weil die Wirklichkeit unveränderbar scheint, nutzen Sozialunternehmer ihre Fantasie und Inspiration. Und sie tun das, was die Menschheit schon immer aus schwierigen Situationen heraus bewegt hat, sie folgen ihren Ideen gegen den Strom.

Heute Abend, 23. März 2010 um 21:00 Uhr auf arte. Das Video wird es nach der Ausstrahlung noch 7 Tage lang in der Mediathek von Arte zu sehen sein.

Bookmark and Share

DVA Öko-Design-Guide mit 1000 Design-Objekten

Der Ende 2009 erschienene DVA Öko Guide Guide ist das umfangreichste Verzeichnis von umweltfreundlichen Design-Produkten, das ich in der Hand hatte. Präsentiert werden 1000 kaufbare Objekte aus den Bereichen Raumgestaltung, Möbel, Beleuchtung und Accessoires. Die einzelnen Produkte werden auf 352 Seiten mit Abbildungen, Kurztexten und Angabe der Bezugsquelle präsentiert. Erfreulich ist dabei, dass die Qualität der einzelnen Objekte unter der Menge nicht gelitten hat. Mehrere Icons zeigen die jeweilige Umweltverträglichkeit der Produkte (z.B. recycelt, regional, fair gehandelt, energiesparend oder biologisch abbaubar).

Log Bowl vom Loyal Loot Collective

Brust Chair von Oliver Tilbury

Desk von Arte Cuoio

Neben hochwertigen Designobjekten findet man in diesem Guide unter anderem auch Produkte, die man mit etwas handwerklichem Geschick auch gut selbst nachbauen kann. DVA Öko Design Guide bei Random House oder bei Amazon.

Bookmark and Share

BerliNordik 2010 und die Ausstellung bright green design: Call for papers

Gute Nachrichten aus Berlin. Robert Echtermeyer hat  ich auf BerliNordik aufmerksam gemacht: BerliNordik – Forum for Sustainable Design– ist eine international agierende Plattform, die junge & talentierte Designer aus Berlin mit ihren Kollegen aus den Nordischen Ländern zum Thema der nachhaltigen Gestaltung zusammenbringt. Nach „bright green fashion“ und einem erfolgreichem Projektauftakt 2009 in Kopenhagen, bleibt BerliNordik 2010 in Berlin und lädt die Nordischen Partner in die Hauptstadt ein, bevor es ab 2011 weiter nach Island, Norwegen, Finnland und Schweden geht.

Mit der Ausstellung bright green design im Rahmen des DMY vom 8. bis 13. Juni 2010 präsentiert CREATEBERLIN in Kooperation mit dem IDZ (Sustainable Design Forum) junges und nachhaltiges Produktdesign aus Berlin und den Nordischen Ländern. Die Ausstellung wird nach ihrer Eröffnung wandern und an bis zu zwei weiteren Standorten im Rahmen des Projektes BerliNordik präsentiert.

Call for papers:
Gesucht werden Berliner Gestalterinnen und Gestalter aus den Bereichen Produkt- und Interieurdesign mit max. 5 Jahren Berufserfahrung, die mit ihren Produkten und Objekten zum Thema Nachhaltigkeit – und zwar in Idee und Entwurf, durch Material und Energieverbrauch, oder auch durch die Prozesse von Produktion, Gebrauch und Verwertung – zur Ausstellung beitragen.

Ausführlichere Infos zur Bewerbung gibts hier. Einsendeschluss: 23. April 2010. Einsendung per E-Mail an: berlinordik@create-berlin.de

BerliNordik: Website I Facebook

Via: Robert Echtermeyer

Bookmark and Share

Terminempfehlung: re:campaign im Rahmen der re:publica am 16. und 17. April 2010 in Berlin

Die re:campaign zeigt die besten Kampagnen im Netz und diskutiert mit NGO-Experten die Evolution des E-Campaigning. Als Partner der Social Media Konferenz re:publica bettet sich das Format in ein spannendes Umfeld von Meinungsführern im Web. Keynote-Sprecher präsentieren internationale Trends und Best Practice. Experten führender deutschsprachiger NGO stellen erfolgreiche Kampagnen vor, diskutieren etablierte Konzepte und tauschen sich über neue Wege und die neusten Tools aus. Besucher erfahren somit innovative Ansätze für die eigene Kampagnenarbeit. Sie nehmen Best-Practices mit und können von der Erfahrung langjähriger “digitaler Aktivisten” profitieren. Zugleich werden in Workshops die Grundlagen des Web 2.0 vermittelt:
  • Twitter, Facebook & Co. – erfolgreich mit Social Networks
  • Wie bringe ich es meinem Chef bei? Web 2.0 in der Organisation verankern
  • Smart Mobs, Barcamps und “Hacks”: Demonstrieren & Mobilisieren 2.0
  • Communities und Projektmanagement-Tools – E-Helfer für effizienteres Arbeiten

Die re:campaign besteht aus drei Elementen: Vorträge, Workshops und Open Space. Alle weiteren Infos zum Programm und den Sprechern auf der Seite der re:publica. Tickets können direkt hier geordert werden.

Was? re:campaign – Die besten Kampagnen im Netz
Wann? 16. und 17. April 2010
Wo? Kalkscheune, Berlin

re:publica: Website I Facebook I Twitter

Bookmark and Share