Archive for the ‘Umweltschutz’ Tag

Stellenbörsen für Jobs im ökologischen und sozialen Bereich


Bild: Brooke Anderson

Gerne antworte ich auf die Frage nach Jobbörsen in ökologischen und sozialen Bereichen. Grundsätzlich kann man natürlich in einer der bekannten Jobbörsen unter einem entsprechenden Stichwort suchen. Es bietet sich aber auch die Suche über eine spezialisierte Jobbörse an. Hier eine kleine Auswahl, die Reihenfolge stellt dabei keine Wertung dar:

Convireo – Karriere mit Zukunft – Alles im grünen Bereich

Ökojobs in Europa

greenjobs.de – die Jobbörse für Umweltfachkräfte

Junge ez!de – Stellenmarkt Entwicklungspolitik

Stellenmarkt Umweltschutz

Grüner Stellenmarkt – das Jobportal für die grüne Branche

Entwicklungspolitik Online – Jobbörse

Bookmark and Share

HandBuch Druck.Medien mit Schwerpunkt zu umweltfreundlichen Printproduktionen

Auf einem gut besuchten Fachforum in der Beuth Hochschule in Berlin, wurde die 62. Ausgabe des HandBuch Druck.Medien für BerlinBrandenburg vorgestellt, das Marketinginstrument und Nachschlagewerk für die Druckindustrie, ihrer Partner und Auftraggeber.
Produzierenden Unternehmen und Druckeinkäufern hilft das diesjährige Schwerpunktthema Natürlich drucken. bei der Orientierung zwischen Umweltlabel und Zertifizierungsangeboten. Zugleich wirbt das HandBuch für eine umweltfreundliche Printproduktion als nachhaltiger Beitrag für den Umweltschutz, aber auch als Instrument zur Profilierung des eigenen Unternehmens nach innen und außen.Sieben Register zur zielgenauen AuswahlAuf 486 Seiten findet der Nutzer Informationen rund um das Druck- und Papierverarbeitungsangebot in der Region. In diesem Jahr sind rund 3.000 Firmen im HandBuch eingetragen. In Zusammenarbeit mit dem f:mp wurde eine eigene Rubrik für Medienproduktioner eingeführt. Insgesamt waren 17 Firmen aus der Region an der Produktion des HandBuch beteiligt. Es wurden zehn verschiedene Bedruckstoffe eingesetzt.NachwuchsFörderung praktiziertErstmals arbeitete der Verlag bei der Layout-Erstellung mit der Beuth-Hochschule Berlin zusammen. Dadurch wurde Studenten die Möglichkeit gegeben, praktische Erfahrungen an einem realen Objekt zu sammeln.BestellungHaben Sie Interesse an dem aktuellen 
HandBuch Druck.Medien BerlinBrandenburg, 
dann bestellen Sie bitte hier Ihr Exemplar.EintragMöchten auch Sie Ihr Unternehmen in der kommenden Ausgabe des
HandBuch Druck.Medien BerlinBrandenburg präsentieren, 
dann nehmen Sie bitte hier Kontakt zuuns auf.
Vor kurzem ist das HandBuch Druck.Medien BerlinBrandenburg mit dem Schwerpunkt Umweltfreundliche Printproduktion.
Auf einem gut besuchten Fachforum in der Beuth Hochschule in Berlin, wurde die 62. Ausgabe des HandBuch Druck.Medien für BerlinBrandenburg vorgestellt, das Marketinginstrument und Nachschlagewerk für die Druckindustrie, ihrer Partner und Auftraggeber.
Produzierenden Unternehmen und Druckeinkäufern hilft das diesjährige Schwerpunktthema Natürlich drucken. bei der Orientierung zwischen Umweltlabel und Zertifizierungsangeboten. Zugleich wirbt das HandBuch für eine umweltfreundliche Printproduktion als nachhaltiger Beitrag für den Umweltschutz, aber auch als Instrument zur Profilierung des eigenen Unternehmens nach innen und außen.
Sieben Register zur zielgenauen Auswahl
Auf 486 Seiten findet der Nutzer Informationen rund um das Druck- und Papierverarbeitungsangebot in der Region. In diesem Jahr sind rund 3.000 Firmen im HandBuch eingetragen. In Zusammenarbeit mit dem f:mp wurde eine eigene Rubrik für Medienproduktioner eingeführt. Insgesamt waren 17 Firmen aus der Region an der Produktion des HandBuch beteiligt. Es wurden zehn verschiedene Bedruckstoffe eingesetzt.
NachwuchsFörderung praktiziert
Erstmals arbeitete der Verlag bei der Layout-Erstellung mit der Beuth-Hochschule Berlin zusammen. Dadurch wurde Studenten die Möglichkeit gegeben, praktische Erfahrungen an einem realen Objekt zu sammeln.
Bestellung
Haben Sie Interesse an dem aktuellen 
HandBuch Druck.Medien BerlinBrandenburg, 
dann bestellen Sie bitte hier Ihr Exemplar.
Eintrag
Möchten auch Sie Ihr Unternehmen in der kommenden Ausgabe des
HandBuch Druck.Medien BerlinBrandenburg präsentieren, 
dann nehmen Sie bitte hier Kontakt zu uns auf.

HandBuchVor kurzem wurde die 62. Ausgabe des HandBuch Druck.Medien für BerlinBrandenburg vorgestellt. Produzierenden Unternehmen und Druckeinkäufern hilft das diesjährige Schwerpunktthema „Natürlich drucken“ bei der Orientierung zwischen Umweltlabel und Zertifizierungsangeboten. Zugleich wirbt das HandBuch für eine umweltfreundliche Printproduktion als nachhaltiger Beitrag für den Umweltschutz, aber auch als Instrument zur Profilierung des eigenen Unternehmens nach innen und außen. Das HandBuch Druck.Medien erscheint zu diesem Thema in den drei Regionen Nord, West und Berlin/Brandenburg und damit in insgesamt 9 Bundesländern.

Sieben Register zur zielgenauen Auswahl: Auf 486 Seiten findet der Nutzer Informationen rund um das Druck- und Papierverarbeitungsangebot in der Region. In diesem Jahr sind rund 3.000 Firmen im HandBuch eingetragen. Insgesamt waren 17 Firmen aus der Region an der Produktion des HandBuch beteiligt. Praktisch umgesetzt wurde das Thema durch den Einsatz von recycelten und zertifizierten Papieren sowie durch die klimaneutrale Produktion mittels zertifizierter Dienstleister und den Ankauf von Ausgleichszertifikaten.

Wer das HandBuch (für 40 Euro) bestellen möchte, kann dies hier tun. Interessierte Inserenten können hier die Mediadaten einsehen.

Im Zusammenhang ökologischer Druckereien sei auch meine Liste ökologischer Druckereien empfohlen, die eine kleine Adressübersicht (auch über Berlin und Brandenburg hinaus) bietet. Nicole und Silke von schoener waers wenns schoener waer befassen sich übrigens auch immer wieder mit dem Thema umweltfreundliche Printprodukte. Reinlesen lohnt sich.

Bookmark and Share

Filmtipp „Unser Planet“

Gestern Abend lief auf Phonix der Film „Unser Planet“. Dieser FIlm beeindruckt wirklich auf ganzer Länge und versteht sich selbst als „Weckruf“. Der Film ist momentan noch nicht im Netz verfügbar, läuft aber am nächsten Donnerstag (20. November) erneut um 00.45 Uhr auf Phoenix. Ein absolutes Muss für alle, denen in Sachen Umweltschutz, endliche Ressourcen und Entwicklung der Weltbevölkerung noch nicht die Augen geöffnet wurden. Der Film ist übrigens das aufwändigste Dokumentarprojekt, das je in Skandinavien produziert wurde. Mehr als zwei Jahre hat sich die Filmcrew in über 25 Ländern ein Bild vom Zustand unseres Planeten gemacht.

Weitere Infos bei Wikipedia.