Archive for the ‘Social Entrepreneur’ Tag

glovico.org: Hamburger Social Business bietet Sprachkurse von Muttersprachlern via Skype

Gestern habe ich mit Tobias Lorenz aus Hamburg telefoniert und mich mit ihm über sein Social Business Glovico unterhalten. Vor einem guten Monat hat er eine Sprachschule gegründet, die Einzelunterricht von Muttersprachlern via Skype (Video- und Audio-Übertragung) anbietet. Glovico versteht sich dabei als Social Business. Es geht in erster Linie darum, Lehrern aus Afrika und Lateinamerika die bestmögliche Plattform zu bieten, um sich ein zusätzliches Einkommen durch Sprachkurse zu verdienen. Gleichzeitig sieht Glovico die Sprachkurse als innovative Möglichkeit einen Dialog zwischen verschiedenen Kulturen zu schaffen. Wie es zu der Idee kam könnt Ihr auf der Seite von Glovico lesen.
Glovico bietet Schülern übrigens eine Schnupperstunde gratis: Schreibe dafür einfach nach der Anmeldung eine kurze Mail an kundenservice@glovico.org. Zudem gibt es eine Zufriedenheitsgarantie: Falls man mit der Unterrichtsstunde nicht zufrieden gewesen bist, bekommst man sein Geld zurück. Apropos Geld: Die Kosten für eine Stunde Unterricht sind äußerst fair. Sie liegen momentan zwischen 7 und 8 €.
Hier noch ein Video über Glovico:
Glovico: Website I Facebook I Twitter

Bookmark and Share

Advertisements

Heute Themenabend auf arte: Die Weltverbesserer

Wer heute Abend noch nichts vor hat, dem sei um 20:15 Uhr die Reportage „Die Weltverbesserer – Unternehmer für sozialen Wandel“ empfohlen. Die Reportage läuft auf arte und liest sich in der Ankündigung wie folgt:

Es gibt Menschen, die den Missständen vor ihrer Tür nicht länger tatenlos zuschauen wollen und die ihren Änderungswillen zur Geschäftsidee machen. Sozialunternehmer also, wie Muhammad Yunus, der für seine Idee der Mikrokredite im Jahr 2006 den Friedensnobelpreis verliehen bekam. – Im Anschluss an die Dokumentation „1.000 kleine Revolutionen“ von Roland May, stellt die Dokumentation „Ein Laptop gegen Armut“ die Vision von Nicholas Negroponte vor, der einen Laptop entwickelt hat, der nur 100 Dollar kosten soll.

Social Entrepreneure„, also Menschen, die mit dem Ziel antreten, innovative unternehmerische Lösungen für drängende soziale Probleme zu finden und umzusetzen, gelten als Helden einer neuen, wertorientierten Gesellschaft. Zu ihnen gehört auch Muhammad Yunus, der 2006 für sein Konzept der Mikrokredite mit dem Friedensnobelpreisausgezeichnet wurde und dadurch große Popularität erreichte. Geleitet von einem ausgeprägten sozialen, politischen und ökologischen Verantwortungssinn, entwickeln die Sozialunternehmer ihre Innovationen weltweit zu Modellen für zukunftsweisendes, gesellschaftliches und politisches Handeln. In Zeiten der Wirtschaftskrise hat das Nachdenken über unternehmerische Qualitäten sowie die Rolle und die Verantwortung des Unternehmers in unserer Gesellschaft an Brisanz gewonnen. Über diese Aufmerksamkeit können sich die „Social Entrepreneure“, die die beiden Dokumentationen des Themenabends vorstellen, nur freuen. Sie stehen für eine neue Art des Unternehmertums, denn sie wollen nichts Geringeres als aus der Welt einen besseren Ort machen. Nicht schnell verdientes Geld oder große Gewinne stehen bei ihnen im Vordergrund. Ihre Geschäftsideen basieren auf sozialem Engagement. Dort, wo andere aufgegeben haben oder keinen Gewinn für sich ausrechnen können, wo das Risiko für Investition zu hoch scheint, wo Berechnungsmuster nicht passen, und auch dort, wo viele lieber wegsehen, weil die Wirklichkeit unveränderbar scheint, nutzen Sozialunternehmer ihre Fantasie und Inspiration. Und sie tun das, was die Menschheit schon immer aus schwierigen Situationen heraus bewegt hat, sie folgen ihren Ideen gegen den Strom.

Heute Abend, 23. März 2010 um 21:00 Uhr auf arte. Das Video wird es nach der Ausstrahlung noch 7 Tage lang in der Mediathek von Arte zu sehen sein.

Bookmark and Share