Nachhaltige Medien 3.0 – Glocalist will 360 Grad Medienverbund werden

Glocalist-Medien

Glocalist planen einen Relaunch Medien 3.0. Hier die aktuelle Info dazu:

Die Glocalist Medien wollen durch einen für den Spätherbst avisierten Relaunch Medien 3.0 schaffen und 360 Grad Medien für Nachhaltigkeit etablieren. Dafür sind Investoren jenseits der Gier gesucht und diese zum Engagement eingeladen. Es sind fast alle Beteiligungsformen vorgesehen wie auch sehr kleine über kleine bis große Beteiligungshöhen.

Dieser Relaunch stellen die Glocalist Medien in einem größeren Zusammenhang: Es gilt, dass sich nachhaltig orientierte Unternehmen organisieren und Wertschöpfungsketten zueinander schließen, ein Finanzplatz der Nachhaltigkeit geschaffen wird, Do- and Thinktanks für Nachhaltigkeit sich etablieren und vernetzen und schließlich Medien der Nachhaltigkeit geschaffen werden. Dazu wird es nach rund sechsmonatiger Vorbereitungszeit rund um die Kreise des Genisis-Institut (Berlin) und der Glocalist Medien in den kommenden Wochen erste Konsolidierungs- und Bündnisschritte geben, die eine Wende zu Nachhaltigkeit und Ökonomie jenseits der Gier realisieren wollen. Bisher haben viele Medienhäuser mediale SUVs produziert und das Thema Nachhaltigkeit scheitert mehr und mehr an der Medienfrage.

„Es ist in Zeiten wie diesen ohne Zweifel ein Wagnis, aber wir sehen in der Krise auch die notwendige Chance hin zu einer Wende der Nachhaltigkeit und proof of concept.“, so Christian Neugebauer, Herausgeber der Glocalist Medien.

Die Glocalist Medien wollen das neue Kapitel nachhaltiger Medien 3.0 aufschlagen, die Themenpalette erweitern und völlig neue wie innovative Medienformate und Dialogformen in einem 360 Grad Medienverbund präsentieren und betreiben. Die Glocalist Medien wollen sich so entlang der Linien Nachhaltigkeit und Social Business nachhaltig, innovativ und neu aufstellen, denn die klassischen Geschäftsmodelle der Medienbranche sind in der Krise und können die Geschichte der Nachhaltigkeit nicht adäquat erzählen und über Nachhaltigkeit positiv informieren.

„Wir laden jeden ein, bei der Schaffung von Medien für Nachhaltigkeit mitzuwirken, sei es als engagierte Leserin resp. engagierter Leser oder als Investor.“, so Bettina Dürrheim von den Glocalist Medien.

Weitere Infos gibt es bei Christian Neugebauer. Hier gehts zum Eintrag bei Glocalist Medien.

Bookmark and Share

3 comments so far

  1. Jörg on

    So ein Schmierblatt wie Glocalist kann erst rech nicht „die Geschichte der Nachhaltigkeit adäquat erzählen“. Dazu bedarf es erstmal Journalisten, die irgend eine Art von Ausbildung haben und überhaupt anfangen gründlich zu recherchieren. Durch Pseudo-Kritik und an den Haaren herbeigezogene Argumentationen kann man noch lange kein gutes Blatt machen … na dann prost.

  2. Sebastian Backhaus on

    Hallo Jörg. Danke für Deinen Kommentar. Deine Antwort ist allerdings genauso flach wie Dein Vorwurf gegenüber dem Glocalisten. Ein paar mehr Fakten dürften es dann schon sein. Sebastian

  3. christian neugebauer on

    Lieber Jörg

    danke für Deine Ausführungen. Gerne freue ich mich, wenn Du uns Deine Kritik im Sinne eines Kommentars zukommen lassen willst. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Christian Neugebauer


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: